Mitgliederversammlung wählt neues Komitee

Das Komitee der AG (2023–2025): v.l.n.r. Christine Gundermann, Hannes Elstermann, Nils Steffen, Daniel Morat, Irmgard Zündorf, Elias Nüse, Ingo Stader, Lena Krull. Nicht auf dem Foto: Florian Neumann.

Auf dem 54. Deutschen Historikertag in Leipzig hat die Mitgliederversammlung der AG Angewandte Geschichte/Public History ein neues Komitee für die nächsten zwei Jahre gewählt. Aufgaben des Komitees sind neben der Mitgliederbetreuung vor allem die Koordinierung und Realisierung der Aktivitäten der AG – zum Beispiel in Form der Workshops zu aktuellen Themen oder zu ethischen und wissenschaftspolitischen Aspekten der Public History. Die Mitglieder des Komitees ordnen sich dazu einzelnen Aufgabenbereichen und Ressorts zu, in denen sie in den kommenden Jahren wirken wollen. In Leipzig wurden gewählt:

Einige langjährige Komitee-Mitglieder sind in Leipzig nicht erneut zur Wahl angetreten. Die AG Angewandte Geschichte/Public History bedankt sich für den außerordentlichen Einsatz bei Dr. Alexandra Bloch-Pfister, Dr. Andreas Etges, Dr. Rainer Lächele und PD Dr. Nina Schneider.

Das Foto des Beitrags zeigt das Komitee der AG (2023–2025): v.l.n.r. Christine Gundermann, Hannes Elstermann, Nils Steffen, Daniel Morat, Irmgard Zündorf, Elias Nüse, Ingo Stader, Lena Krull. Nicht auf dem Foto: Florian Neumann.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Nils Steffen (2023, 25. September). Mitgliederversammlung wählt neues Komitee. AG Angewandte Geschichte | Public History. Abgerufen am 24. April 2024, von https://doi.org/10.58079/au0r

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search