Selbstverständnis

Wer wir sind und was wir machen

Die SYP versteht sich als Gruppe zur Vernetzung und zum interdisziplinären Austausch. Alle 2 Jahre wählen wir ein Sprecher:innen Team, sind durch ein Mitglied im Komitee der AG vertreten und bringen unsere Perspektive in die Arbeit der AG ein.

Die Aktivitäten der SYP-Mitglieder bewegen sich auf unterschiedlichen Ebenen und sind in der Form des Engagements flexibel. Die regionalen Standorte (u.a. Berlin, Bochum, Köln, Erfurt, Regensburg, Luzern, Hamburg, Tübingen, usw…) organisieren je nach Interessen Lese- und Diskussionsrunden, um einer eigenen Verortung innerhalb der Public History näher zu kommen. In standortübergreifenden Workshops zu selbst gewählten Themen und freier Gestaltung tauschen wir uns zu aktuellen Fragen in hierarchiearmer Umgebung aus.

Neben diesen Aktivitäten bietet die SYP auch eine Plattform zur Vernetzung für den gemeinsamen Besuch von Tagungen, Konferenzen oder Ausstellungen und kann auch für die Suche nach Diskussionsrunden in unterschiedlichen Städten genutzt werden.

Dabei sollen so viele Perspektiven wie möglich einbezogen werden: unterschiedliche Standorte, verschiedene Studiengänge und diverse berufliche Hintergründe. Ob noch im Studium, am Promovieren oder in der Praxis – alle Interessierten, die sich einbringen möchten, sind herzlich willkommen. Für die Vernetzung mit anderen Initiativen oder Veranstaltungskooperationen sind wir stets offen. Melde dich gerne bei uns, wenn du Lust auf Austausch mit anderen Public Historians hast und zu unserem nächsten bundesweiten Online Meet Up kommen willst!

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search